Teilprojekt Neurowissenschaften

Ergebnisse, Links und Literatur

Das Projekt will die Scientific Community in den Neurowissenschaften dafür sensibilisieren, Aspekte des biologischen (sex) und sozialen (gender) Geschlechts in die Forschung einzubeziehen und will so neue geschlechtersensible Forschungsansätze initiieren und anstoßen.

1. Publikationen

  • Kindler-Röhrborn A, Pfleiderer B (2012). Gendermedizin – Modewort oder Notwendigkeit? Die Rolle des Geschlechts in der Medizin. XX Die Zeitschrift für Frauen in der Medizin, 1(3): 146-152. DOI: 10.1055/s-0032-1316277. Weitere Informationen zum Bezug der Zeitschrift unter:
    http://www.thieme.de/fz/xx.html
  • Pfleiderer B (2012). Gehirn, Geschlecht und die Bedeutung in der Medizin. XX Die Zeitschrift für Frauen in der Medizin, 1(5): 269-274. DOI: 10.1055/s-0032-1331341
  • Pfleiderer Bettina (2013). Verallgemeinerung ist die Krux der Neurowissenschaften. Der blaue Reiter - Journal für Philosophie. 33:30-38.
  • Jahn Ingeborg, Gansefort Dirk, Kindler-Röhrborn Andrea, Pfleiderer Bettina (2014). Geschlechtersensible Forschung in Epidemiologie und Medizin: Wie kann das erreicht werden? Bundesgesundheitb 2014; 57(9):1038-1046.



2. Vorträge und Poster auf Kongressen und Fachtagungen, Beteiligung an Podiumsdiskussionen

  • Pfleiderer B (2012). Wenn die Patientin ein Patient ist: Gender-Aspekte in der Medizin. Alumni-Tag „Welcome [back]“ der medizinischen Fakultät der Universität Münster, 23. Juni 2012, Münster.

  • Pfleiderer B (2012). Der Stellenwert von Gender Studies in der Wissenschaft. Universität Salzburg, gendup – Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung, 08. März 2012, Salzburg.

  • Pfleiderer B (2012). Frauengesundheit etabliert – Perspektiven für das Gesundheitswesen in NRW. Fachtagung für eine frauengerechte Gesundheitsversorgung des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, 16. März 2012, Düsseldorf. Informationen zu dieser Fachtagung finden sich hier:
    http://www.frauennrw.de/nachrichtenarchiv/j2012/m02/pm12-02-08B_fachtagung-frauen-gesundheit-nrw.php

  • Pfleiderer B (2012). Aus-, Fort- und Weiterbildung. Workshops „Sie tickt anders. Er auch“ des Netzwerks Gendermedizin und Öffentlichkeit, 16.05.2012, Bochum. Ein zusammenfassender Bericht zu den Inhalten dieses Workshops findet sich hier (PDF)
  • Pfleiderer Bettina (2013). Patientin, Patient, Ärztin, Arzt - kleine Unterschiede mit großer Wirkung!. Vortrag auf dem Alternativtag des Studiums der Universität Münster, 22.05.2013, Münster.
  • Pleiderer Bettina (2013). Gehirne im Tanz der Hormone. Vortrag im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe Geschlechterforschung 2013 des naturwissenschaftlichen Vereins Hamburg, 14.11.2013, Hamburg.
  • Pleiderer Bettina (2013). Aktuelle Herausforderungen und Visionen der Geschlechterforschung aus Sicht der Medizin. Teilnahme als Diskutandin an einer moderierte interdisziplinären Diskussion. 15 Jahre Essener Kolleg für Geschlechterforschung, 29.11.2013, Essen.
  • Jahn Ingeborg, Gansefort Dirk, Frick Johann, Pfleiderer Bettina, Kindler-Röhrborn Andrea (2014). Der Verbund Geschlechtersensible Forschung in Epidemiologie, Neurowissenschaften und Genetik/Tumorforschung. Poster auf der Abschlusstagung des Verbundes "Geschlechtersensbile Forschung in Epidemiologie, Neurowissenschaften und Genetik/Tumorforschung", 15. - 16. Mai 2014, Bremen.
  • Pfleiderer Bettina (2014). Ergebnisse des Teilprojektes Neurowissenschaften. Vortrag auf der Abschlusstagung des Verbundes "Geschlechtersensbile Forschung in Epidemiologie, Neurowissenschaften und Genetik/Tumorforschung", 15. - 16. Mai 2014, Bremen.
  • Meister Anja, Pfleiderer Bettina, Kindler-Röhrborn Andrea (2014). Auswertung der Befragung zur Berücksichtigung des Faktors "Geschlecht" in experimentell- und klinisch-medizinischen Konzepten. Poster auf der Abschlusstagung des Verbundes "Geschlechtersensbile Forschung in Epidemiologie, Neurowissenschaften und Genetik/Tumorforschung", 15. - 16. Mai 2014, Bremen. Der Fragebogen zur Befragung ist hier verfügbar.



3. Organisationen und Durchführung von Workshops

  • Sex and Gender in Biomedical Sciences and Clinical Medicine – Implications on Health Care. Internationale Tagung zum Stand der Forschung und Fortschritte in der Gender-Medizin, 04. – 05. November 2011, Berlin. Eine Zusammenfassung der Vorträge sowie die Präsentationen zahlreicher Kongressbeiträge finden sich hier:
    http://gendermedcongress2011.net/de/layout_d/gmc2011_d.php

  • Workshop „Sex und Gender in Neurowissenschaften und Genetik/Tumorforschung – Grundlagen“, 26. – 27. April 2012, Essen. Die Zusammenfassung des Workshops ist verfügbar hier (PDF)

  • Workshop „Integration geschlechtersensibler Aspekte in die medizinische Lehre – Status Quo und Zukunftsperspektiven“, 30. und 31. Mai, Münster. Den Workshopbericht finden Sie hier.http://campus.uni-muenster.de/4613.html

 

4. Forschungsprojekt: Geschlechtersensible Lehrmodule in der Medizin

In einem gemeinsamen Verbundprojekt der medizinischen Fakultäten der Universitäten Münster und Duisburg-Essen wurde das vorhandene geschlechterspezifische Wissen bei Studierenden, wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und Hochschuldozentinnen und -dozenten erfasst und analysiert. Auf den Ergebnissen aufbauend wird ein flächenübergreifendes medizin-didaktisches Lehrmodul erarbeitet und in einem Pilotprojekt erprobt werden. Nähere Informationen zum Projekt finden sich unter:
http://campus.uni-muenster.de/2147.html